Akademikerkinder haben eine drei mal so hohe Chance auf Uniabschluss

Akademikerkinder haben eine drei mal so hohe Chance auf Uniabschluss

BERLIN. Von 100 Grundschülern aus Arbeiterhaushalten gelangen nur 27 an eine Hochschule. Von 100 Akademikerkindern sind es hingegen 79.

Das zeigt eine Studie von Stifterverband und McKinsey, die dem Handelsblatt vorliegt. Anders ausgedrückt: Akademikerkinder haben eine dreimal so große Chance auf einen Bachelorabschluss wie Nicht-Akademikerkinder. „Deutschland verschenkt nach wie vor zu viel Bildungspotenzial“, sagt McKinsey-Partnerin Julia Klier. „Die neue Bundesregierung muss alles daransetzen, die Chancengerechtigkeit in der Bildung weiter massiv auszubauen. Deutschland braucht jedes einzelne Talent“, mahnt Volker Meyer-Guckel, Vize-Generalsekretär des Stifterverbandes der Wirtschaft für die Wissenschaft. „Nur 15 Prozent der jungen Menschen aus Arbeiterfamilien können sich bei der Studienfinanzierung gänzlich auf ihre Eltern verlassen“, sagt Meyer-Guckel. Er fordert „eine umfassende BaföG-Reform“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.