Deutsche arbeiten 5 Minuten für einen Liter Benzin

Deutsche arbeiten 5 Minuten für einen Liter Benzin

Verbraucher in Deutschland mussten im September rund fünf Minuten für den Kauf eines Liters Super-Benzin arbeiten, im Jahr 2020 waren es noch vier Minuten.

Zu diesem Ergebnis kommen Kaufkraft-Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln für den SPIEGEL. Im Jahr 1960 betrug die erforderliche Arbeitszeit hingegen noch 16 Minuten. „Im Wesentlichen kommt der Zuwachs vom gestiegenen Rohölpreis“, sagt IW-Ökonom Christoph Schröder. Die in der Coronakrise eingebrochen Ölpreise legen im Zuge der wirtschaftlichen Erholung wieder deutlich zu.

Auch Dienstleistungen sind im Vergleich zum Vorjahr teurer geworden. Im Corona-Lockdown hatten viele Friseure massive Einbußen verzeichnet und anschließend die Preise erhöht. Für einen Damen-Haarschnitt mit Föhnen mussten Verbraucherinnen den IW-Zahlen zufolge zuletzt eine Stunde und zwölf Minuten arbeiten – drei Minuten mehr als im Vorjahr.

Die erforderliche Arbeitszeit für einen Herrenanzug stieg von 11 Stunden und 35 Minuten auf 12 Stunden und neun Minuten. Schröder sieht auch hier einen Zusammenhang mit der Coronakrise: Durch Geschäftsschließungen hätten die Preise Ende 2020 offenbar weit unter dem Jahresdurchschnitt gelegen und im Frühjahr dann deutlich angezogen. “Möglicherweise war die Nachfrage nach neuer Kleidung nach dem Lockdown und der Home-Office-Pflicht besonders hoch und hat sich bisher auf stabilem Niveau gehalten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.